fishfrenzy_rules

FISH FRENZY

Spieleranzahl: 3 - 4
Alter: ab 6 - 99
Spieldauer: ca. 15 - 20 Minuten

Spielmaterial

1 Spielregeln

1 Spielbrett

1 Punkteskala (mit 4 Schiebern)

1 Würfel

4 Lieferantenbecken
4 Quarantänebecken

1 Säckchen

117 farbige Spielsteine (Fische)

  • 11 rote Steine (Kampffisch)
  • 11 grüne Steine (Qualle)
  • 11 pinke Steine (Guppy)
  • 11 graue Steine (Haie)
  • 13 lila Steine (Kugelfisch)
  • 13 orange Steine (Neons)
  • 15 gelbe Steine (Zitteraal)
  • 15 blaue Steine (Goldfische)

8 Joker-Fähigkeiten

  • Baskenmütze
  • Taucherbrille
  • Sonnenbrille
  • Glühen
  • Perlenkette
  • Elektrizität
  • Boxhandschuhe
  • Schleife

Spielvorbereitung

Jeder Spieler wählt einen Fisch (Nummer) auf der Punkteskala neben dem Spielbrett aus. Mit diesem wird während des Spiels seine Punktzahl kenntlich gemacht.
Jeder Spieler erhält außerdem ein Lieferanten- und Quarantänebecken. Alle Fische befinden sich zu Beginn in dem Säckchen.
Der Beginner des Spiels wird durch Würfeln ermittelt.

Ziel des Spiels

Der Spieler muss im Laufe des Spiels alle seine gezogenen Fische auf die Becken auf dem Spielbrett verteilen. Dabei sollte er möglichst viele Punkte sammeln.
Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Spielverlauf

Alle Spieler ziehen zu Beginn mit verschlossenen Augen 6 Fische und legen sie offen in ihre Lieferantenbecken.

1. Fische ziehen und setzen

Der erste Spieler beginnt und legt seine Fische aus dem Lieferantenbecken in das Quarantänebecken. Die Fische sind dadurch zum Setzen bereit. Hierbei gilt: Die Fische im Quarantänebecken sind die aktiven Fische. Diese können gesetzt werden. Zum Ende des Spiels sind die Fische die im Lieferantenbecken liegen geblieben sind, inaktive Fische, welche in der finalen Auswertung am Ende des Spiels nicht mitgerechnet werden.

Der Erste hat nun die Aufgabe seine Fische aus dem Quarantänebecken auf die ensprechenden Becken auf dem Spielbrett zu verteilen.
(Guppys in das Guppybecken, Quallen in das Quallenbecken, usw.) Dabei kann er frei bzw. taktisch entscheiden welche und wieviele Fische er setzen möchte.
Dabei gilt: Ein leeres Becken auf dem Spielbrett muss mit mindestens 2 entsprechenden Fischen eröffnet werden. Einzelne Fische in leere Becken setzen ist nicht erlaubt. Dagegen ist jedes Becken außerdem auf eine bestimmte Anzahl an Fischen begrenzt.
(Zu beachten: Es gibt aber mehr Fische als Plätze in den Becken!)

Quallen (grün): 4
Kampffische (rot): 4
Zitteraal (gelb): 6
Goldfisch (blau): 6
Haifische (grau): 8
Guppys (pink): 8
Kugelfische (lila):10
Neons (orange): 10

Außerdem muss der Spieler, wenn er kann mindestens einen Fisch versetzen.
Falls der Spieler keinen einzigen Fisch setzen kann, muss er alle 6 Fische zurück ins Säckchen legen und 6 neue Fische ziehen. Er darf dann die neuen Fische setzen und seinen Zug fortsetzen.

2. Joker

Als Zusatz hat der Spieler die Möglichkeit für 20 Punkte einen „Joker“ zu kaufen, denn jede Fischsorte hat eine bestimmte Verkleidung wodurch man Fische tarnen kann. Durch Kauf einer Verkleidung kann z.B. ein Guppy in das Hai-Becken gesetzt werden, aber auch nur, wenn die dafür nötige Verkleidung noch nicht verkauft wurde. Der verkleidete Fisch bringt dem Spieler ebenfalls 10 Punkte.
Jede Verkleidung kann nur einmal gekauft werden und muss dann auf den gesetzten Fisch gelegt werden.
Es ist auch erlaubt in einem Zug mehr als einen Joker zu kaufen. Diese müssen nicht sofort eingesetzt werden. Sie können aufgehoben werden.

3. Regenbogenbecken

Fische, die keinen Platz mehr finden, können im Regenbogenbecken abgelegt werden. Allerdings nur von jeder Farbe einer und jeder Spieler darf nur einen Fisch auf einmal pro Zug reinsetzen. Es gibt keine Punkte für einen Fisch im Regenbogenbecken, es werden aber auch keine Punkte dafür abgezogen.

4. Punkteverteilung

Grundsätzlich gilt: jeder gesetzte Fisch bringt dem Spieler 10 Punkte. Schafft es der Spieler ein Becken bis auf den letzten Platz zu füllen, erhält er zusätzlich zu den 10 Punkten pro Fisch einen Bonus von 50 Punkten.
Der Spieler zählt seine in seinem Zug gesetzten Fische und darf die Punkte mit seinem Schieberegler vorwärts ziehen.

5. Fische Nachziehen

Am Ende seines Zuges muss der Spieler so viele Fische nachziehen und in das Lieferantenbecken legen bis er insgesamt wieder 6 Fische vor sich hat. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.
Ist das Säckchen gegen Ende des Spiels leer, so wird nur noch gesetzt und nicht mehr gezogen.

Spielende

Das Ende des Spiels ist erreicht, wenn alle Becken gefüllt sind ODER ein Spieler am Ende der Punkteskala angekommen ist.
Das Regenbogenbecken zählt hierbei nicht. Das heißt, auch wenn alle Becken bis auf das Regenbogenbecken gefüllt sind, ist das Spiel zu Ende.

Endauswertung

Wenn das Spiel beendet ist, werden die übrig gebliebenen Fische im Quarantänebecken ausgewertet.
Die Minuspunkte ergeben sich wie folgt pro Fisch (siehe auch Minuspunkte an den Becken auf dem Spielbrett):

Neons -30
Kugelfische -30
Guppys -20
Haifische -20
Goldfische -10
Zitteraale -10
Kampffische -0
Quallen -0

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License